Sonntag, 17. November 2013

Unglaubliche Balance - Zick-Zack-Linie in Action

Liebe Blog-Leser

An diesem schönen Sonntagabend ist mir ein kleines Video in die Hände gefallen, dass ich unbedingt mit Ihnen teilen muss. Der eine oder andere von Ihnen fragt sich vielleicht, was es mit dieser Zick-Zack-Linie auf sich hat und ob das „wirklich“ ein natürliches Bewegungsmuster sein kann oder ob da mal wieder eine neue „Sau durch das Dorf getrieben wird“.

Natürlich wissen Sie, wie natürlich die Zick-Zack-Linie ist, wenn Sie Kinder haben und diese mit offenen Augen beobachtet haben. Falls Sie nicht zu diesen glücklichen Menschen gehören, dann ist das folgende Video etwas für Sie. Miyoko Shida Rigolo zeigt in diesem Clip einen wirklich schönen und unglaublichen Balance-Akt. Dabei balanciert Sie nicht nur den Sanddorn perfekt sondern hält auch ihren Körper in fast perfekter Balance – Sie nutzt das Zick-Zack. Wunderbar zu sehen im tiefen Zick-Zack aber auch wenn Sie im gestreckten Zick-Zack im perfekten Lot ihren „Balance-Akt“ auf dem Kopf trägt.

Unbedingt bis zum Ende schauen. Erleben Sie die Zick-Zack-Linie in Action und demonstriert von einer „unabhängigen Quelle“ :)

Viel Spaß dabei

Dienstag, 5. November 2013

Die Bedeutung der ES-Exercises



„Motion is lotion“ ist ein geflügeltes Wort in der Körpertherapeuten-Szene. „Bewegung ist Schmiermittel!“ bedeutet das frei übersetzt. Wenn Sie diesen Blog verfolgen und den Artikel „Was bedeutet altwerden?“ gelesen haben, dann wissen Sie, was damit gemeint ist.

Bewegen ist also ein ganz elementarer Bestandteil unseres Lebens. Dabei geht es aber darum, sich funktional und effizient zu bewegen und nicht - wie Ihnen die Fitnessindustrie gerne einhämmern möchte – immer mehr Kraft aufzubauen und einzusetzen. Zwei durch meine Bücher mittlerweile bekanntere funktionale Bewegungsmuster sind der Ballengang und die Zick-Zack-Linie. Dabei zeichnet sich ein solches Bewegungsmuster nicht nur dadurch aus, dass es Kraft spart und den Körper beweglich und flexibel hält, sonder auch dadurch, dass es im Alltag eingesetzt wird. Bewegungsmuster sind also keine Übungen. 

Viele Bewegungstherapeuten machen in meinen Augen einen Fehler, wenn Sie sich ausschließlich auf Übungen konzentrieren und das „reale“ Bewegen im Alltag außen vor lassen. Den seien Sie mal ehrlich: Wie viele Stunden am Tag machen Sie denn schon irgendwelche Körperübungen? Am Ende setzten sich die Muster durch, die den Körper über die Zeit dominieren.

Übungen können aber durchaus eine Funktion erfüllen, wenn Sie den richtigen Fokus haben. Ich setzte die ES-Exercises zum Beispiel ein, um Klienten, mit denen ich im Rahmen der ES-Sitzungsserie arbeite, neue Bewegungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Denn was Menschen wie ich oder einige wenige fähige Kollegen auf diesem Gebiet gerne vergessen: Der Sprung von einem völlig unfunktionalem Bewegungsdasein zu einem Leben voller funktionaler Bewegungsmuster kann ein sehr großer sein.

Die ES-Exercises erfüllen somit eine Hilfsfunktion indem Sie Ihnen neue Bewegungsmöglichkeiten aufzeigen, die Sie nach einer gewissen Zeit vollkommen automatisch in funktionale Bewegungsmuster umsetzten. Wenn Sie soweit sind, dann können Sie die Übung getrost über Bord werfen, denn Sie brauchen sie nicht mehr. Warum sollten Sie beispielsweise noch die Zick-Zack-Linie üben, wenn Sie ohnehin tausende Male am Tag dieses Muster einsetzen, wenn Sie sich setzen, etwas hochheben oder Ihren Schwerpunkt absenken? Warum sollten Sie den Ballengang üben, wenn Sie den ganzen Tag im schwebend leichten Ballengang durch die Gegend tanzen? Sie verstehen worauf ich hinaus will.

Um Ihnen den Schritt hin zu funktionalem Bewegen leichter zu machen, gibt es die ES-Exercises. Diese Übungen haben sich in Jahren der Arbeit mit verschiedensten Klienten bewährt. Aber Sie kennen das: Was nützen die besten Übungen, wenn man sie nicht macht? Genau so ging es vielen Klienten, die die Übungen zwar bei mir gelernt haben, sie dann aber nach kurzer Zeit wieder vergessen haben. Aus Angst etwas falsch zu machen, machen die meisten dann lieber gar nichts. Und das ist natürlich sehr schade.
Um diese Problematik ein für allemal zu beseitigen, werde ich von nun an verschiedene ES-Exercises in den ES-YouTube-Kanal einstellen. Sie können sich die Videos so oft Sie möchten anschauen, herunterladen oder mit Freunden teilen. Hauptsache Sie machen Sie dann und wann auch einmal ;-)


http://youtu.be/pC2LplHOmNA

Die Exercises sind dabei bewusst unkompliziert gehalten und konzentrieren sich auf das Wesentliche. Sie brauchen keinerlei Hilfsmittel und nur einen sehr geringen Zeitaufwand. Gleichzeit gelingt es Ihnen mit diesen Übungen, Ihr Fasziennetz sehr zielgenau anzusprechen und diese Strukturen zu einem hohen Maß an Flexibilität und Geschmeidigkeit anzuregen. Die ideale Prävention also. Sie sehen, es bleiben kaum Ausreden übrig ;-) Legen Sie doch einfach los. Klicken Sie hier, um zu den Übungen zu gelangen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit den Übungen.

P.S.: Natürlich sind die Übungen für ES-Klienten konzipiert. Aber auch, wenn Sie noch nicht an Ihrem Fasziennetz haben arbeiten lassen, können Sie einen großen Nutzen aus den Übungen ziehen.  ES-Sitzungen plus ES-Exercises ergibt natürlich noch einmal ein deutlich besseres Ergebnis ;-)