Sonntag, 21. Dezember 2014

Ein frohes Fest und guten Rutsch 2014

ES ist wieder soweit: Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit also, um 2014 noch einmal Revue passieren zu lassen. 

2014 war das erste "komplette" Jahr für ES und gleichzeitig ein unglaublich erfolgreiches. Ganz alleine ist so etwas natürlich nicht machbar, deshalb danke ich vor allem meiner Familie, die im Hintergrund viel Unterstützungsarbeit geleistet hat.

2014 durfte ich aber auch sehr viele tolle Menschen kennenlernen, die – ganz ohne jede Verpflichtung – wahnsinnig viel zum Erfolg von ES beigetragen haben. Und das nur aus dem Grund, dass Sie von der Idee hinter ES begeistert sind. Marketingaktivitäten, Fotos oder grafische Umsetzungen würden sich ohne diese Menschen deutlich schwieriger gestalten. Auch hier also ein dickes Dankeschön.

Ebenfalls dankbar bin ich für das große Vertrauen der nun frisch gebackenen ES-Practitioner, die als „Seed-Practitioner“ so mutig waren, als erste die ES-Ausbildung zu wagen. Wenn ich mir eure Testimonials zur Ausbildung anschaue, dann glaube ich sagen zu können „ES hat sich für euch gelohnt“ :) und ich freue mich auf viele Jahre produktiver Zusammenarbeit. (Video)


Last not least und fast am wichtigsten sind natürlich die vielen vielen Klienten, mit denen ich in diesem Jahr arbeiten durfte und ohne die ES ziemlich bedeutungslos wäre. Es ist für mich immer wieder eine Freude, wenn ich Menschen auf ihrer Reise zu mehr Funktionalität begleiten darf. 2014 war nicht nur in nackten Klientenzahlen das erfolgreichste Jahr meiner zehnjährigen Tätigkeit. Auch die Bereitschaft, die Begeisterung über die Sitzungsserie in einem spontanen Video-Feedback mit anderen Menschen zu teilen, war besonders groß. (Video)

Ein besonderes Dankeschön geht natürlich an die disziplinierten jungen Herren, die wöchentlich dienstags und donnerstags mit mir in die Tiefen des „Bewegens“ eintauchen. Ihr wisst, wer gemeint ist ;-)

Die ES-Equilibrium State Hauptseite wurde in diesem Jahr rund 40.000 Mal besucht. Dabei haben sich die monatlichen Besucherzahlen seit Oktober etwa verdoppelt. Der ES-YouTube-Kanal hat in seinem ersten Jahr mit 170.000 Klicks auf insgesamt 55 Videos einen grandiosen Start hingelegt. Insgesamt wurden 2014 fast 600.000 Minuten ES-Video geschaut. Wahnsinn! Auch der Ballengang-Blog und der ES-Blog, die in Zukunft auf die ES-Hauptseite umziehen werden, wurden wieder sehr gut besucht. Über mehr Leser als je zuvor freuten sich auch die Bücher „Einfach Ballengang“ und „Die Zick-Zack-Linie“. Auch die mittlerweile mehrere hundert Mitglieder starke Newsletterliste konnte sich über etwa 30 Mailings mit Insider-Infos, Rabatten und Spezial-Aktionen freuen. Darüber hinaus wurden meine Barfußschuh-Tests mittlerweile von zahlreichen renommierten Herstellern empfohlen und auf deren Websites eingebunden. Es ist also mächtig was los bei ES und wir sind gerade erst am Anfang.

2015 zeichnet sich bereits jetzt als ebenso interessant ab, wenn nicht sogar noch einmal deutlich interessanter. Es sind einige knisternde Projekte in der Pipeline, ebenso wie hochkarätige Kooperationen und Klienten. Natürlich wird der ES-Blog weiter ordentlich befüttert, ebenso wie der Youtube Kanal, der sich großer Beliebtheit erfreut.

2015 wird spitze und bis dahin wünsche ich dir ein frohes Fest und einen guten Start ins Jahr 2015.
Bis dahin ist hier erstmal Sendepause ;-)

Dein
Dirk Beckmann








(mein persönliches Highlight des Jahres)

Dienstag, 16. Dezember 2014

Das große Finale der ES-Practitioner Ausbildung 2014

Am vergangenen Sonntag ging der Premierendurchlauf der ES-Practitioner Ausbildung mit einem großen Finale zu Ende. Auf dem Programm standen natürlich allerlei Prüfungen, in denen die angehenden Practitioner beweisen konnten, dass sie etwas von ihrem Handwerk verstehen. Darüber hinaus war aber noch die eine oder andere Überraschung eingeplant.



Das Wochenende begann am Freitagabend. Die Teilnehmer präsentierten die Sitzungsergebnisse ihrer Übungklienten mit der entsprechenden Dokumentation. Trotz der noch geringen Erfahrung konnten viele sehr gute und zum Teil hervorragende Sitzungsergebnisse vorgestellt werden. Da der eine oder andere Teilnehmer mehr als die vorgeschriebenen fünf Pflichtklienten mitgebracht hatte, bot sich gleich die Gelegenheit, die Bodyreading-Fähigkeiten noch einmal unter Beweis zu stellen.


An Tag zwei hatte Dirk Beckmann etwas ganz besonderes mit den Teilnehmern vor. ES ging zum Floating. Das Konzept des Floatings wurde ja in verschiedenen Videos in diesem Blog bereits vorgestellt und war den angehenden Practitionern zumindest theoretisch bereits bekannt. Live hatte es jedoch noch keiner erlebt, daher waren alle Teilnehmer auch positiv angespannt, als es zu FitFloat in Düsseldorf ging. Da sich ES mit körperlichem und mentalem Gleichgewicht beschäftigt, bietet das Floating eine interessante Ergänzung zu dem Zustand, der durch die eigendlich Sitzungsarbeit hervorgerufen wird.



Frisch zurück vom Floating ging es dann auch gleich an die Arbeit. Jeder Prüfling bekam ein Thema aus dem Bereich des Bewegungscoachings, dass er den Kollegen präsentieren musste. Dabei bekamen alle Teilnehmer nur eine relativ geringe Vorbereitungszeit. Die Ergebnisse waren dennoch wie erwartet hervorragend.





Nachdem der erste Teil der Prüfung überstanden war, gab es noch etwas Input für die Zeit nach der Prüfung. Natürlich bekommen alle ES-Practitioner Unterstützung von der Zentrale und profitieren von den Marketingaktivitäten, die von Düsseldorf aus gesteuert werden. Wer richtig erfolgreich werden will, der sollte jedoch zusätzlich selbst die Initiative ergreifen. Wie man das erfolgreich und profitabel macht, brachte Michael Pettke – Unternehmensberater und Spezialist für den Bereich Online-Marketing – den angehenden Practitionern in einem Intensiv-Coaching näher. Natürlich waren alle anwesenden – Dirk Beckmann inklusive – ganz Ohr, als es darum ging einfach und effektiv mehr Erfolg bei seinen Marketingaktivitäten im Netz zu haben.



Wie immer – und für dieses Jahr zum letzten Mal – klang der Abend mit einem gemeinsamen Essen aus. Tatsächlich war es wohl eher ein Gelage, denn der Kellner bemerkte schmunzelnd „Der ganze Tisch ist ja voll!“ :) So ein interessanter Tag macht eben hungrig.


Am Sonntag ging es dann noch einmal ans Eingemachte. Jeder Teilnehmer musste sozusagen aus dem Stehgreif und auf Zuruf eine der komplexen ES-Body Sitzungen inklusive dazugehöriger Übungen an einem der Kollegen demonstrieren. Das sich alle aber eifrig in der Faszientherapie geübt hatten und bereits während der Ausbildung an zahlreichen Klienten gearbeitet hatten, gab es für Dirk Beckmann wenig bis gar nichts zu kritisieren.



Mit der letzten Hürde war dann auch das erste Etappenziel erreicht:





Herzliche Glückwünsche zur bestandenen Prüfung zum ES-Practitioner gehen an:

Sebastian Nowak
www.equilibriumstate-nowak.de





Reiner Reiz 
www.equilibriumstate-hk.de






Michael Unhold 
www.equilibriumstate.at






P.S.: Fürs nächste Jahr gibt es noch Plätze ;-) jetzt hier klicken

Dienstag, 2. Dezember 2014

ES-Interview Teil 3: Wie kam ES-Mind zur Faszientherapie?

Die dritte Folge der ES-Interview Serie beschäftigt sich mit dem Thema ES-Mind. Wie und warum kamen diese Coaching-Tools zur Faszientherapie? Und wie beeinflussen sich Körper und Geist eigentlich gegenseitig?

Viel Spaß