Dienstag, 16. Dezember 2014

Das große Finale der ES-Practitioner Ausbildung 2014

Am vergangenen Sonntag ging der Premierendurchlauf der ES-Practitioner Ausbildung mit einem großen Finale zu Ende. Auf dem Programm standen natürlich allerlei Prüfungen, in denen die angehenden Practitioner beweisen konnten, dass sie etwas von ihrem Handwerk verstehen. Darüber hinaus war aber noch die eine oder andere Überraschung eingeplant.



Das Wochenende begann am Freitagabend. Die Teilnehmer präsentierten die Sitzungsergebnisse ihrer Übungklienten mit der entsprechenden Dokumentation. Trotz der noch geringen Erfahrung konnten viele sehr gute und zum Teil hervorragende Sitzungsergebnisse vorgestellt werden. Da der eine oder andere Teilnehmer mehr als die vorgeschriebenen fünf Pflichtklienten mitgebracht hatte, bot sich gleich die Gelegenheit, die Bodyreading-Fähigkeiten noch einmal unter Beweis zu stellen.


An Tag zwei hatte Dirk Beckmann etwas ganz besonderes mit den Teilnehmern vor. ES ging zum Floating. Das Konzept des Floatings wurde ja in verschiedenen Videos in diesem Blog bereits vorgestellt und war den angehenden Practitionern zumindest theoretisch bereits bekannt. Live hatte es jedoch noch keiner erlebt, daher waren alle Teilnehmer auch positiv angespannt, als es zu FitFloat in Düsseldorf ging. Da sich ES mit körperlichem und mentalem Gleichgewicht beschäftigt, bietet das Floating eine interessante Ergänzung zu dem Zustand, der durch die eigendlich Sitzungsarbeit hervorgerufen wird.



Frisch zurück vom Floating ging es dann auch gleich an die Arbeit. Jeder Prüfling bekam ein Thema aus dem Bereich des Bewegungscoachings, dass er den Kollegen präsentieren musste. Dabei bekamen alle Teilnehmer nur eine relativ geringe Vorbereitungszeit. Die Ergebnisse waren dennoch wie erwartet hervorragend.





Nachdem der erste Teil der Prüfung überstanden war, gab es noch etwas Input für die Zeit nach der Prüfung. Natürlich bekommen alle ES-Practitioner Unterstützung von der Zentrale und profitieren von den Marketingaktivitäten, die von Düsseldorf aus gesteuert werden. Wer richtig erfolgreich werden will, der sollte jedoch zusätzlich selbst die Initiative ergreifen. Wie man das erfolgreich und profitabel macht, brachte Michael Pettke – Unternehmensberater und Spezialist für den Bereich Online-Marketing – den angehenden Practitionern in einem Intensiv-Coaching näher. Natürlich waren alle anwesenden – Dirk Beckmann inklusive – ganz Ohr, als es darum ging einfach und effektiv mehr Erfolg bei seinen Marketingaktivitäten im Netz zu haben.



Wie immer – und für dieses Jahr zum letzten Mal – klang der Abend mit einem gemeinsamen Essen aus. Tatsächlich war es wohl eher ein Gelage, denn der Kellner bemerkte schmunzelnd „Der ganze Tisch ist ja voll!“ :) So ein interessanter Tag macht eben hungrig.


Am Sonntag ging es dann noch einmal ans Eingemachte. Jeder Teilnehmer musste sozusagen aus dem Stehgreif und auf Zuruf eine der komplexen ES-Body Sitzungen inklusive dazugehöriger Übungen an einem der Kollegen demonstrieren. Das sich alle aber eifrig in der Faszientherapie geübt hatten und bereits während der Ausbildung an zahlreichen Klienten gearbeitet hatten, gab es für Dirk Beckmann wenig bis gar nichts zu kritisieren.



Mit der letzten Hürde war dann auch das erste Etappenziel erreicht:





Herzliche Glückwünsche zur bestandenen Prüfung zum ES-Practitioner gehen an:

Sebastian Nowak
www.equilibriumstate-nowak.de





Reiner Reiz 
www.equilibriumstate-hk.de






Michael Unhold 
www.equilibriumstate.at






P.S.: Fürs nächste Jahr gibt es noch Plätze ;-) jetzt hier klicken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen